übergabe  »Zinshäuser
Übergabe von vermieteten Gebäuden (Zinshäuser, Eigentumswohnungen,...)

Ab 1.8.2008 geänderte Rahmenbedingungen:



Grunderwerbsteuer
  • die unentgeltliche Übertragung von inländischen Grundstücken unterliegt in Hinkunft der GrESt ( bisher hatte das Grunderwerbsteueräquivalent die ErbSt erhöht hat)
  • Freibetrag für bestimmte Unternehmensübertragungen“ iHv € 365.000 wird im GrEStG fortgesetzt
  • gilt für Betriebe und Teilbetriebe sowie Sonderbetriebsvermögen (auch ausländische Betriebe erfasst)
  • Nicht(!) für Anteilsvereinigungen sowie Anwachsungen

Weitere Befreiungen für:

  • Ehegattenschenkung für gemeinsame Ehewohnung bis 150m²,
  • Zuwendung an Stiftung (hier fällt das GrESt-Äquivalent nach dem Stiftungseingangssteuergesetz an)

Bemessungsgrundlage

  • Mindestens ist der dreifache Einheitswert anzusetzen (§4 Abs 2 Z1 GrEStG)
  • oder höhere Gegenleistung (falls Belastungen vom Geschenknehmer übernommen werden; z.B. Wohnrecht des Geschenkgebers, Hypotheken )

    ACHTUNG: Änderungen bei Gebäudeabschreibung im Zuge von Übertragungen:

    • zwingende Buchwertfortführung für ab 1.8.2008 geschenkte /ererbte Liegenschaften. Die bisherige Aufwertungsmöglichkeit entfällt
    • Bei Schenkung von vermieteten Gebäuden werden Instandsetzungsaufwendungen (10tel), sowie beschleunigte Abschreibungen (15tel) vom Rechtsnachfolger übernommen. Eine Nachversteuerung findet nicht statt.
    • keine Änderung bei entgeltlicher Übertragung von Liegenschaften; dh. Entfall von 10tel und 15tel Abschreibungen sowie Nachversteuerung der begünstigt abgesetzten Beträge.
    • Aufwertung weiterhin bei erstmaliger Vermietung oder Einlage in ein Betriebsvermögen



  • Home                             

    Unternehmensgründung

    Wachstumsphase          

    Übergabe                       

    Spezialberatung             

    Erfolgspyramide              

    Rechner                         

    Über uns                        

    Service                          

    Kontakt